Während des Schreibens meines ersten Buches entdeckte ich, dass ich viel Freude am Schreiben habe. So erlaube ich mir mehr und mehr das Schreiben als Ausdruck meiner Gedanken zu nutzen. Es gibt kreative Schreibphasen, in denen die Gedanken leicht aufs Papier übergehen oder Stillephasen rund ums Schreiben und damit Zeit und Raum für alles andere, um dauerhaft in meinem Element zu sein.

Geschriebenes erscheint zu unterschiedlichen Themen in meinem Gedankenraum.
Interessierte sind herzlich eingeladen in diesem Raum Ideen, Inspirationen oder auch Irritationen zu entdecken. Viel Freude beim Stöbern.

Wer bist du?

Eine kraftvolle Frage, die leicht klingt und uns helfen kann unsere konstruierten Identitäten aufzuspüren. Wer sind wir mit ihnen und wer wären wir ohne sie? Eine Einladung auf eine beginnende Reflexionsreise.

Read More mehr lesen
Abschied vom Ego

Abschied vom Ego

Das Ego – in der spirituellen Literatur beschrieben als das Getrenntsein von sich selbst oder das falsche Bild von sich selbst – beschreibe ich in Anlehnung an Gelesenes als konditionierten und unkontrollierten Geist, der unser Denken, Fühlen und Handeln überwiegend unbewusst steuert.

Read More mehr lesen
Briefe, eingepackt in Packband mit einem Stoffherz.

Liebesbrief an mein Herz

Unser Körper und vor allem unser Herz geben uns die Signale, um auf uns zu achten, um uns zu verbinden. Jedoch haben wir gelernt diese Signale zu überhören und folgen lieber unserer Stimme im Kopf, die selten der bessere Ratgeber ist. Eine Erinnerung…

Read More mehr lesen
Eine Gänseblümchen schaut aus dem Asphalt heraus.

Spaltung überwinden

Vermehrt lese und höre ich die Worte: „Die Pandemie hat unsere Gesellschaft gespaltet. Die Pandemie hat uns entzweit…Jedes Mal irritieren mich diese Sätze.

Read More mehr lesen
Foto einer Bahnshofsuhr am Bahnhof

Reisezeit

Kürzlich bin ich mit dem Zug von Split nach Köln gereist. Es war eine bewusste Entscheidung, diese bestehende Verbindung zu testen. Ein Experiment. Denn bisher bin ich direkt geflogen oder wir sind mit dem Auto gefahren.

Read More mehr lesen
Weltkugel mit Mund- und Nasenschutz zur Pandemiezeit

Ein Virus deckt auf – Teil 3

Mehr als ein Jahr ist vergangen…

Es ist immer noch da, wandlungsfähig und schnell.
Die Angst dominiert, Akzeptanz fällt weiterhin schwer.
Wir erschöpfen uns, immer einen Schritt hinterher.

Read More mehr lesen
Das Jahr 2020 auf Würfeln

Das Jahr 2020 – mein Rückblick

Dieses Jahr hat uns Menschen weltweit einiges abverlangt. Ein Jahr, das global einen Stillstand hervorgerufen hat, uns unsere Verletzlichkeit gezeigt hat und uns die Illusion von planbarer Zukunft vor Augen geführt hat. Ein denkwürdiges Jahr, das uns auch viel lehren konnte und Veränderungen anregte.

Read More mehr lesen
Eine Brille

Ein Virus deckt auf – Teil 2

Mir fällt seit Beginn der Pandemie auf, dass das Virus wie ein unsichtbarer Detektiv in der Welt viele gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen in jedem Land an die Oberfläche bringt, die schon vorher da waren, nun jedoch aus meiner Sicht kompakter sichtbar sind.

Read More mehr lesen
Schattenmann am Meer. Das Bild ist in Rot-Orangen Tönen

Das Neue beginnt

Dieses kurze Gedicht habe ich spontan für meinen Neffen geschrieben, als er Berlin im Rahmen seines Studienbeginns Ende Oktober verlassen hat, um seinen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Read More mehr lesen